4. Heimaturlaub - und wieder einmal gestrandet!

15.02. bis auf unbestimmte Zeit

 

Den Camper am Zoll in Panama abgegeben, Koffer gepackt, freuen wir uns auf die Ferien bei unseren Liebsten in der Schweiz.

 

Der Wettergott meint es gut mit uns und so erwartet uns nach der Landung in Zürich nur ein Temperatur-Unterschied von 17° ;o)) 

Es ist Fasnachtszeit und wir geniessen mit unseren Enkeln das fröhliche Treiben in Luzern und in Baar/ZG.

Das Corona-Virus ist noch in weiter Ferne!

Jetzt geht's plötzlich Schlag auf Schlag! Das Corona-Virus dreht der Welt den Lebensnerv ab.

Die ersten europäischen Länder schliessen die Grenzen und in der Schweiz wird die Basler-Fasnacht abgesagt - ein erstes Raunen geht durchs Land. Nur langsam beginnen die Menschen den Ernst der Lage zu begreifen.

Der nächste Schock - auch die Schweiz schliesst die Grenzen, die Schulen, die Geschäfte und die Restaurants. Jetzt spielt sich unser Leben mehrheitlich zuhause ab.

 

Aus den anfänglichen Ausflügen mit unseren Enkeln zu den Spielplätzen werden nun Fahrradkreise und Waldspaziergänge, aber alles erst nach den täglichen 3 Morgenstunden Homeschooling!

 

Da auch Mittelamerika inzwischen Bekanntschaft mit dem Corona-Virus gemacht hat und alle Grenzen geschlossen sind, sitzen wir in der Schweiz auf unbestimmte Zeit fest :o(( 

Es gibt schlimmere Orte für einen einen Reise-Unterbruch und so versuchen wir das Beste daraus zu machen ;o))