Vulkan Chimborazo

26.-27.09.2019

 

Wir haben Glück und der Chimborazo zeigt sich uns von seiner Schockoladen-Seite. Kein Wölkchen trübt die Sicht bei unserer Ankunft, aber ein kalter Wind pfeift um die Camper-Ecken.

Letzte Nacht im Schweiss gebadet – diese Nacht müssen wir wieder Decken und Schlafsäcke stapeln, damit wir beim Schafen schön warm haben. Die Aussentemperatur sinkt auf 1.5°C. 

 

Durch die Verdickung der Erdkugel am Äquator überragt der Chimborazo den Mount Everest - vom Erdmittelpunkt aus gemessen - um 2000m. Die Bergspitze ist somit der höchste Punkt der Erde und kommt damit auch der Sonne am nächsten.

 

Heute Morgen ist der Vulkan mit einem dichten Wolkenkranz umgeben. Wir fahren mit dem Camper zum Refugio Carrel auf 4860müM. Von da geht’s zu Fuss weiter hoch zum Refugio Whimper und zur Laguna Condor Cocha auf 5100müM.

Die kalte Nacht verbringen wir am Fuss des Vulkans auf 4860müM.