Edinburgh

6. Juli: Wir, das sind Annalis, Monique, Ursi, Ramon und Roby, sind heute in Edinburgh gelandet. Als erstes nehmen wir unser Mietauto in Empfang und die erste Enttäuschung ist gross, denn unser geräumiges Auto, das wir bestellt hatten, ist nicht mehr erhältlich. Also zwängen wir unser Gepäck und uns selber in ein kleineres Fahrzeug. Hoffentlich bleibt das die letzte Enttäuschung!
Unser Bed&Breakfast ist klein und schnuggelig und nach dem Auspacken machen wir uns natürlich sofort in die Stadt. Wir steuern als erstes das Schloss an, beschliessen aber dieses nur von aussen zu betrachten. Einen Spaziergang die Royal Mile rauf und runter und schon macht sich der Durst bemerkbar. Ein kühles Bier, draussen sitzen und den vorbeischlendernden Menschen zusehen gefällt uns auch ganz gut. Schon bald ist es Zeit fürs Abendessen und das muss natürlich typisch schottisch sein! 

18.-20. Juli: Wir sind zurück von unserer grossen Rundreise. Der Wettergott war uns hold, viele Schotten haben uns versichert, dass sie schon lange keinen so warmen und trockenen Sommer gehabt hätten. Wir haben die tolle Landschaft genossen, viel über Whisky gelernt und sind auch etwas traurig, dass es schon bald wieder nach Hause geht. Zuerst aber haben wir noch zwei Tage hier in Edinburgh. Nebst der letzte Destillerie Glenkinchie machen wir mit dem "Turi-Bus" eine Stadtrundfahrt. Wir schauen uns das Parlamentsgebäude und die Queen Mary (Schiff von Königin Elisabeth) von aussen und innen an. Zum Abschluss geniessen wir nochmals Haggis gefolgt von Sticky Toffee Pudding und mit einem Rucksack voller Whisky-Gläser (aus jeder besuchten Destillerie zwei) geht's zurück in die Schweiz.