European Southern Observatory (ESO) La Silla

14./15.10.2017

Dieser Artikel ist den zwei Sternenguckern Markus und Christian gewidmet.

 

Das 1969 eröffnete Observatorium liegt im Süden der Atacama-Wüste auf einem Hügelzug von 2400müM. Hier betreiben 14 Europäische Länder (inkl. die CH) zusammen mit Chile und Brasilien diverse Teleskope.

 

Bis zum Eingangs-Tor des EOS-Geländes fahren wir eine halbe Stunde lang über schlechteste Naturstrasse. Dort verbringen wir dann auch eine sternenklare Nacht, um am folgenden Tag eine halbe Stunde den Berg zum Observatorium hoch zu fahren.

 

In den Jahren der Himmelsbeobachtung sind dem Observatorium La Silla mit seinen zahlreichen, zum Teil sehr beeindruckenden Teleskopen einige sensationelle Entdeckungen gelungen.

So wurde hier z.B. der erste Planet ausserhalb unseres Sonnensystems entdeckt, der in Grösse und Lage zu seinem Zentralgestirn unserer Erde sehr ähnlich ist und daher Leben beherbergen könnte. Auch Beweise zum expandierenden Universum, zur Existenz eines schwarzen Lochs im Zentrum unserer Galaxie, etc. sind diesem Observatorium bzw. den Beobachtungen in La Silla zu verdanken.

 

Nach der fachkundigen Führung durch Astronomie-Studenten fahren wir nach 3 Std wieder zum Eingangs-Tor zurück und verbringen dort eine weitere Nacht unter einem überwältigenden Sternen-Himmel.