Montevideo

01.- 11.01.2018

Gegen unsere Devise – nicht zweimal denselben Ort zu besuchen oder dieselbe Strasse zu befahren - zwingen uns Reparaturen am Camper - neue Stossdämpfer und eine Reparatur an der Klimaanlage - eine geraume Zeit nach Montevideo zurück.

Auch Röbä braucht für seine schmerzende Schulter ärztliche Behandlung. 

 

Wir richten uns – zusammen mit Vero und Marcel – auf der Bio-Farm 'Granja la Orientala' bei Serena und Mathias aus Lugano ein.

Nachdem wir an Silvester bei Heinz und Markus einen dieser köstlichen Tropfen trinken durften, besuchen wir nun die Bodega Bouza im Norden von Montevideo.

 

Bouza benutzt neben Eichenfässern aus Frankreich und Amerika auch solche aus dem Kaukasus. Die Bodega kreiert auch einen Wein mit einem sehr hohen Alkoholgehalt – bis 16% - und so ist es nicht verwunderlich, dass uns vor allem dieser Tropfen sehr gut mundet.

Auch die Führung durch das Parlamentsgebäude von Uruguay ist ein weiterer Höhepunkt. 

Zum Fest der drei Könige lassen wir uns von der lauten Trommelmusik und den rhythmischen Tänzen mitreissen.

 

 

 

Nun heisst es wieder Abschied nehmen.

 

Vero, Marcel verlassen Südamerika und setzen ihre Reise in Australien fort. Wer weiss, wann wir uns wieder sehen?

 

Adios Amigos!!