Chili und die Kokosnuss

 

 

 

 

Hallo Gregory, hallo Gian, hallo Louis, hallo Zoe

 

Bei euch in der Schweiz habe ich gelernt auf Bäume zu klettern – erinnert ihr euch noch?

 

Hier in Südamerika gibt es auch Bäume. Einer dieser Bäume heisst Kokospalme und auf dieser Palme wachsen riesige Nüsse – Kokosnüsse. Auf eine solche Palme bin ich hochgeklettert. Die war riiiichtig hoch und ich hatte ein bisschen Angst dort oben -

 

Grossdädi hat mir dann geholfen wieder runterzuklettern :o))

Kokosnüsse kennt ihr sicher vom Einkaufen. Aber habt ihr gewusst, dass die frische Nuss mit viel Flüssigkeit gefüllt ist und dass man dieses Kokoswasser auch trinken kann. Nein?

Doch, sicher!

 

Bei Levi kann man gekühlte Kokosnüsse kaufen. Mit wenigen Machete-Hieben öffnet er eine Kokosnuss für mich.

Das Kokoswasser ist beinahe klar wie Wasser und schmeckt erfrischend gut. Das Klettern hat mich sehr durstig gemacht und ich sauge wie wild am Strohhalm.

 

'Nicht so schnell', meint Grossdädi, 'du hast ja die Kokosnuss beinahe schon ausgetrunken!'

Ahhh, das war köstlich!!!


Aber das ist noch nicht alles. Im Verlauf der Reifung wird aus dem Kokoswasser das weisse Kokosfleisch, das man essen kann. 

 

Mit zwei raschen Hieben spaltet Levi die Kokosnuss. 

Das Kokosfleisch ist weich und sabberig, schmeckt aber trotzdem gut – mmmhhh. 

Falls ihr mich mal besuchen kommt, lade ich euch zu einer Runde Kokosnuss ein – das wird euch sicher auch schmecken.

 

 

Bis dahin - euer Chili