Fahrt Cajamarca - Leymebamba

29.07.-02.08.2019

Ah, herrlich – kaum fahren wir ein paar Kilometer von der Küste weg Richtung Anden, blinzelt die Sonne schon durch die Wolken.

Nach 310km asphaltierter Strasse erreichen wir Cajamarca auf 2750m und finden ein idyllisches Plätzchen auf der Hacienda San Antonio in Baños del Inca/Thermalbäder des letzten Inca-Königs Atahualpa.

Mit dem Tucktuck fahren wir die 10km zurück Cajamarca.

Uns interessiert ganz speziell El Cuarto del Rescate/der Lösegeldraum von Atahualpa, dem letzten Inka-König. Um ihren König von den Spaniern freizukaufen, mussten die Inkas diesen Raum einmal mit Gold und zweimal mit Silber füllen. Die Spanier hielten allerdings ihr Wort nicht und erwürgten Atahualpa später auf der angrenzenden Plaza. Das Inkareich war dem Untergang geweiht.

Weiter geht unsere Fahrt stetig aufwärts durch die grün bewachsenen Hügel mit den unzähligen Feldern und Plantagen.

In Polloc - einem kleinen Dorf - entdecken wir ein wahres Kunstwerk. Das Santuario Virgen del Rosario ist vom Boden bis zur Decke mit modernem Mosaik verziert. 

Nach der Überquerung des Abra Comullca 3770m geht es runter nach Celendin zum Hotel Eden.

Es ist 1. August und somit feiern wir heute den Nationalfeiertag der Schweiz. Auch die Peruaner sind am Feiern. Im Gegensatz zu uns zelebrieren sie ihren Nationaltag – 28. Juli – eine ganze Woche lang.

Zu diesem Zweck wird jedes Jahr eine Arena aus Holz aufgestellt und darin werden Stierkämpfe abgehalten. Die architektonische Seite der Arena interessiert uns - der Stierkampf weniger.

Heute Freitag steht ein interessanter Routenabschnitt vor uns. Die 142km lange Strecke Celendin - Leymebamba ist eine kurvenreiche einge Strasse, die oft am Abgrund zu kleben scheint. 

Geschafft, es war aufregend! Ein bisschen Nervenkitzel darf sein ;o))