Fahrt zur Grenze Perú - Ecuador

04.-14.08.2019

Schon seit zwei Tagen befinden wir uns im Randgebiet des peruanischen Amazonas. Auffällig sind die vielen Bromelien, die wuchernd ganze Bäume und Felswände überwachsen. Auch die Temperatur ist gestiegen und wir können wieder einmal ohne warme Jacken draussen sitzen.

Hier wird vor allem Reis angepflanzt und die vielen Kokospalmen lassen bei uns ein bisschen karibisches Feriengefühl aufkommen.

Heute ist einer unserer Glückstage! Schon seit längerem wissen wir, dass unsere „alten“ Freunde Regula und Jörg mit ihrem orangen VW-Bus auf dem Weg von Ecuador nach Perú sind. Genaues Planen und Abmachen für ein Treffen ist jedoch schwierig, da wir oft keine Internetverbindung haben.

1km vor der letzten Möglichkeit kommt uns tatsächlich ein oranges Gefährt entgegen – auf beiden Seiten grosse Freude :o))

Bis nach Piura sind es noch unspektakuläre 250km. Bei Gonzalo in seiner paradiesischen Oase finden wir inmitten von Hunden, Katzen und viel Gefieder ein gemütliches Plätzchen. 

Ein weiteres Kleinod entdecken wir kurz nach Los Organos.

In der Villa al Fé von Gustavo und Monika – eine peruanisch-schweizerische Familie - geniessen wir die Ruhe, die tolle Aussicht, das herrliche Frühstück und die Unterhaltung von Fabio. Er hat sich kurzfristig zum Spielen in unserem Camper einquartiert ;o))

Der letzte Camping in Perú liegt direkt am Sandstrand kurz vor der Grenze zu Ecuador in Caleta Cruz. Wir haben die ganze Beach für uns alleine – wunderbar!