Peru - Typische Getränke, typisches Essen

  • Cuy/Meerschweinchen al horno - Schmecken wie Kaninchen, nur ist weniger Fleisch an den Knochen.
  • Pisco Sour - ein Cocktail aus Traubenschnaps/Pisco. Chile und Perú streiten sich bis heute über den Ursprung dieses Getränks.
  • Inca Kola - Schmeckt nach Bergamotte (ist auch in Bolivien sehr beliebt)
  • Chulpí - ist eine geröstete, südamerikanische, etwas dünnere Maissorte. Sie wird als Aperitif-Snack oder  Beilage zu Ceviche serviert.
  • Chicha - ein leicht alkoholisches Bier, welches bereits die Inka tranken. Es wird aus fermentiertem gelbem oder violettem Mais hergestellt. Traditionell wurde Chicha durch das Kauen und Freisetzen von Speichelenzyme hergestellt, deshalb auch der Name Spuckbier.
  • Chicha morada - ein erfrischendes Getränk aus violettem Mais wird mit Wasser, Limettensaft, Ananas-Schale, Nelken und Zucker gekocht. Der dunkelrote alkoholfreie Saft wird kalt zum Essen getrunken.
  • Toctoc - frittierte Schweineschwarte zusammen mit frittierten Schweinefleisch-Stücken und Chulpí ist in Perú ein beliebter Snack für zwischendurch.
  • Lomo Saltado - In Stücke geschnittenes Rindfleisch, in Sojasauce für mehrere Stunden mariniert, angebraten und mit Zwiebeln, Tomaten und Chilis geschmort. 
  • Ceviche/Leche de Tigre - Ceviche besteht aus rohem Fisch und/oder Meeresfrüchten, der zum Garen in Limettensaft eingelegt wird.
    Leche de Tigre ist ein Nebenprodukt von Ceviche und wird als Vorspeise serviert. Leche de Tigre enthält weniger Fisch, dafür mehr Saft.