Caminito del Rey/Königspfad

Was früher ein Klettersteig für Verwegene war, ist nach seiner Erneuerung vor 5 Jahren zum interessanten Höhenweg für schwindelfreie Touristen geworden. In der Hochsaison - und ohne Corona - machen sich alle 15min ca. 30 Personen auf den Weg, daher wird eine Voranmeldung zwei Monate im Voraus empfohlen.

 

Der ursprüngliche Pfad wurde gebaut, um in dem unwegsamen Gelände das Baumaterial für einen Wasserkanal zu transportieren und später die Anlage auch unterhalten zu können.

 

Der neue Pfad führt über dem alten - auf einer Länge von ca. 3km - auf etwa 100m Höhe, entlang senkrechter Felswände, durch zwei bis zu 200m tiefe Schluchten des Río Guadalhorce.

 

Hoch oben ziehen Gänsegeier ihre Kreise und scheinen das Geschehen in den Schluchten aufmerksam zu beobachten. Im Waldstück zwischen den beiden Schluchten kann man - mit etwas Glück - auch den Iberischen Steinbock beobachten. 

 

Nachdem wir uns in der 1. Schlucht langsam an die Höhe gewöhnen konnten, schraubt sich der Pfad in der 2. Schlucht zum Teil in schwindelerregende Höhen - uns hat's gefallen!