Copán

19.-22.08.2021

Copán liegt im äussersten Westen von Honduras auf ca. 600müM, nahe der Grenze zu Guatemala.

Hier befindet sich die östlichste Kult-Stätte der von den Maya bewohnten Gebiete. Seit 1980 zählt sie zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Zuerst erkunden wir aber die bunte kleine Stadt Copán mit ihrem Kopfsteinpflaster und den steilen Strassen - gut haben wir unseren Camper ausserhalb des Dorfes stehen lassen. 

Zum Nachtessen lassen wir uns mit einem Tucktuck zum Restaurant Nia Lola bringen. Super gemütliche Atmosphäre, grosse Auswahl an Bier und feines Essen!

Heute Freitag besuchen wir die archäologische Stätte von Copán.

Zwischen 250-900 n.Chr. siedelten sich die Maya hier in einem von bewaldeten Bergen eingerahmten Tal an. Zu ihrer Blütezeit lebten bis zu 21‘000 Einwohner in der Maya-Stadt, die das bedeutendste Zentrum dieser Hochkultur war.

Die Stadt war in zwei Gebiete aufgeteilt - den Grossen Platz mit der Hieroglyphentreppe für das soziale Zusammenleben und die Akropolis für die adlige Bevölkerung. 

 

Der Grosse Platz wurde für Spiele, Rituale und für astronomische Beobachtungen genutzt. 

Die Akropolis war ein abgegrenzter Bereich der Stadt. Verschiedene Tempel, ein Friedhof und das Throngebäude von König Waxaklajuun Ub´aah K´awiil sind hier zu bewundern.