Schnee-/Wanderferien

19.-23.02.2024

Unser Enkel Gregory fährt heute Montag ins Skilager auf die Mörlialp und für uns - mit Sandra, Guillermo, Louis und Seraina - gehts ins Brunni-Alpthal. Es wären eigentlich Skiferien angesagt, nur leider hat es die letzten Tage geregnet und der Skiort begrüsst uns nun mit grünen Wiesen. Wir machen das Beste draus und gehen Wandern ;o))

 

Die Holzegg - unser erstes Wanderziel - liegt auf 1405müM direkt unter dem Grossen Mythen. Von Brunni aus sind nur gerade 300 Höhenmeter zu überwinden. Alles geht gut, bis wir in der Hälfte auf schneebedeckte und steile Wege stossen. Das ist für mich so kurz nach der Hüft-OP doch noch zu gefährlich und so drehen Guillermo, Seraina und ich wieder um und nehmen unten im Tal die Luftseilbahn.  

Für Sandra, Röbä und Louis geht der beschwerliche Aufstieg jetzt erst richtig los. Einmal oben angekommen, freuen sich Louis und Seraina ganz speziell aufs Schlitteln.

Es regnet wieder und es ist grau in Brunni-Alpthal. Warum also nicht einen Bummel durch Einsiedeln - zumal es hier trocken ist. 

Das Kloster Einsiedeln - eine Benediktinerabtei - ist das Zuhause von ca. vierzig Mönchen und ist der bedeutendste Wallfahrtsort der Schweiz. Die Schwarze Madonna von Einsiedeln ist Anziehungspunkt für jährlich rund 800'000 Pilger und Touristen. Wir haben Glück, denn bei diesem Wetter haben wir die Kirche praktisch für uns alleine. 

 

Nach dem Kirchenbesuch interessiert uns, wie das bekannteste Wallfahrtsgebäck Einsiedelns - der Schafbock - hergestellt wird. Im Schafbock-Museum erhalten wir einen Einblick in die Geschichte des Einsiedler-Pilgergebäcks und dürfen dieses süsse Honiggebäck auch gleich vor Ort degustieren.